Blog-Artikel

 

Liebe Mitglieder,

aufgrund der aktuellen Situation wird das Sekretariat zu folgenden Zeiten telefonisch erreichbar sein:

Dienstag:                  10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Mittwoch:                   10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Donnerstag:             10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Freitag:                      10:00 Uhr – 16:00 Uhr

 

Sehr gerne stehen wir Ihnen jederzeit per E-Mail zur Verfügung und wünschen Ihnen alles Gute und Gesundheit.

 

Ihr Team vom GCB

 

 

Spielbetrieb

Die COVID-19 Pandemie mit den von Bund und Ländern beschlossenen Kontaktbeschränkungen und der weiterhin bestehenden Schließung aller Sportstätten hat bereits deutliche Folgen für den Spielbetrieb der Verbände und natürlich auch für den Spielbetrieb des GC Brückhausen.

Zwei wichtige und überaus renommierte Turniere der Golfverbände sind bereits abgesagt oder verschoben, nämlich die Deutsche Lochspielmeisterschaft des Deutschen Golf Verbandes (DGV) und der Willy Schniewind-Mannschaftspreis des Landesgolfverbandes NRW.

Deutscher Golf Verband

Der Deutsche Golf Verband hat entschieden, die Deutsche Lochspielmeisterschaft, die eigentlich vom 7. - 10. Mai im fränkischen Golfclub Lichtenau-Weickershof ausgespielt werden sollte, in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen.

Alle anderen Veranstaltungen des DGV stehen derzeit noch auf dem Prüfstand, ihre Durchführung ist unsicher.

Fünf Wochen vor dem jeweiligen Turnier wird entschieden, ob ein Turnier stattfinden kann. Spätere Absagen nach diesem 5 Wochen-Termin nicht ausgeschlossen…

Deutsche Golf Liga - DGL

Für die Deutsche Golf Liga werden – je nach Zeitpunkt der Öffnung der Anlagen - Modelle gehandelt, eventuell nur die letzten drei angesetzten regulären Spieltage oder gar nur ein Qualifikationsturnier der jeweiligen 1. Bundesligen Nord und Süd durchzuführen, um die Finalisten der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften für das Final Four im August in Gut Kaden zu ermitteln.

Golfverband Nordrhein-Westfalen (GV NRW)

Der Golfverband Nordrhein-Westfalen hat das Finale um den traditionsreichen Willy Schniewind-Mannschaftspreis (WSMP), der für den 25./26. April auf der Anlage des Golfclub Essen-Oefte terminiert war, noch nicht komplett abgesagt, sondern erst einmal nur verschoben. Eine Neuansetzung des Finales des WSMP ist komplett offen bis eher unwahrscheinlich.

Alle anderen Wettspiele des Landesgolfverbandes bis 30.04. wurden abgesagt.

Die jeweils ersten Spieltage bei den Ligaspielen AK30/50 und Jugend LL/BL wurden auf den offiziellen Nachholtermin verschoben.

Relevant wäre bei jeder Entscheidung des GV NRW zum weiteren Saisonverlauf zuallererst, wann die behördlichen Einschränkungen aufgehoben werden.

Die weitere Vorgehensweise muss vom Präsidium und dem Sportausschuss des Landesgolfverbandes noch festgelegt werden, z.B. ob der Ligabetrieb unmittelbar nach Wiedereröffnung der Anlagen starten soll oder ob es zwischen Beginn des allgemeinen, vielleicht auch durch behördliche Auflagen weiter eingeschränkten Spielbetriebs und dem Beginn der Ligaspiele einen zeitlichen Abstand geben soll.

Grundlage der Entscheidung des GV NRW sind auch Meinungsbilder, die bei Clubs in NRW abgefragt wurden.

 

Spielbetrieb im GC Brückhausen

 

Die Kontaktbeschränkungen und die erfolgte Schließung aller Golfanlagen beeinträchtigen natürlich auch den Spielbetrieb im GC Brückhausen. Die Anlage ist geschlossen.

Ob und wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann, ist völlig offen. Die Allgemeinverfügung der Gemeinde Everswinkel regelt die Dauer der kompletten Schließung, bislang nur bis zum 19.04.2020. Aber machen wir uns nichts vor: rechnen wir mit einer Verlängerung!

Während der behördlich verfügten Schließung der Anlage ist jeder Spielbetrieb untersagt. Die Allgemeinverfügung stellt klar, dass bei Zuwiderhandlungen Geldstrafen und Freiheitsstrafen bis zu zwei Jahren verhängt werden können.

Turnierplanung im GCB

Die Turnierplanungen der Damen und Herren wurden schon gekürzt. Ob diese Kürzungen langen werden?

Die Damen hoffen, am 21.04. ihren ersten Damennachmittag der Saison spielen zu können. Das traditionelle MS Turnier der Damen musste schon abgesagt werden.

Die Herren möchten am 22.04. den Herrennachmittag mit einem Einzel gegen Par beginnen lassen.

Die Auswirkungen auf den Turnierkalender des Clubs sind noch nicht abzusehen. Nur zwei Sachen sind klar: der Ostervierer musste abgesagt werden – und mit allem anderen hängen wir in der Schwebe, sind von der Auswirkungen der Seuche und den daraus notwendig werdenden Maßnahmen abhängig.

Wie lange das alles noch dauern wird?

Schwer zu sagen, aber die European Tour hat bereits das nächste ihrer Turniere abgesagt, die Irish Open, die Ende Mai stattfinden sollte. Ende Mai…

Priorität für den Vorstand hat bei allen Überlegungen zum Spielbetrieb die Gesundheit unserer Mitglieder und die Solidarität mit allen vom Corona-Virus Bedrohten. Unsere Mitglieder sehen das offensichtlich genauso. Die Schließung der Golfanlage wurde problemlos akzeptiert und eingehalten – es gab nur einige wenige Nachfragen, ob die Schließung wirklich sein müsse.

Bleiben wir alle möglichst vernünftig bei der Umsetzung der Schutzmaßnahmen und auch möglichst gesund!

 

Ihr Vorstand des GC Brückhausen

 

 

Der Platz ist momentan einfach ein Traum! Einen solch tollen Platzzustand hatten wir noch nie im März! Da unsere Anlage seit dem 17.03.2020 auf behördliche Anordnung hin gesperrt ist, zum Trost ein paar Bilder und viele Infos!

 

 

 

Der Frühling schlägt mächtig zu und lässt Bäume und Büsche auf dem Platz erblühen und ergrünen.

 

 

 

Die Grüns sind in einem phantastischen Zustand aus dem Winter gekommen, die Fairways schon wieder dicht. Die Schadstellen, die durch die zwei Jahre herrschende Dürre entstanden waren, sind durch zeitlich ideal erfolgte Nachsaaten und Düngungen fast vollständig verschwunden.

 

 

 

Allerdings darf durch die Sperre der Anlage niemand diesen Traumplatz genießen und darauf spielen – es ist wirklich schade, aber unvermeidlich.

Nun aber zur versprochenen Info…

Zwei Ziele stehen für das Greenkeeping im Vordergrund. Zum einen ist das der Schutz des Teams vor einer Infektion mit dem Corona-Virus, und damit verbunden natürlich das zweite Ziel, die Golfplatzpflege auch in dieser Zeit der Seuche sicherzustellen.

Schon lange bevor über behördliches Eingreifen zur Eindämmung der Seuche diskutiert wurde, war klar, dass Maßnahmen zur Gesunderhaltung aller Mitglieder des Greenkeeping-Teams nötig sein würden.

Deshalb wurde schon sehr früh soziale Distanz im Team geschaffen, indem das Team nicht wie üblich die Pausen in nur einem Raum verbringt, sondern auf zwei Aufenthaltsräume aufgeteilt wurde. Alle Teambesprechungen wurden zudem in die Maschinenhalle verlegt, wo ein großer Abstand zwischen den Mitgliedern des Teams eingehalten werden kann.

Das hat dazu geführt, dass auch die jahreszeitlich üblichen Infekte (wie Erkältungen) zwar zu Ausfällen führten, aber nicht im Team weiterverbreitet wurden und wir bislang keine Corona-Infektion haben. Hoffen wir, dass es so bleibt!

 

Keine Kurzarbeit

Einige Golfanlagen in Deutschland, darunter auch einige im Münsterland, haben bereits Kurzarbeit für das Greenkeeping eingeführt. Für uns ist das zum jetzigen Zeitpunkt kein Thema. Wir arbeiten seit einiger Zeit und für die nächsten Wochen aus verschiedenen Gründen sowieso mit reduzierter Personalstärke, so dass für die verbleibenden Mitglieder des Teams mehr als genug Arbeit da ist.

Die dauernden Regenfälle im Januar und Februar führten nicht nur zu einer wetterbedingten Schließung unserer Anlage in diesen Wochen, sondern auch dazu, dass wir eigentlich geplante Arbeiten an der Infrastruktur in dieser Zeit nicht durchführen konnten. Diese Arbeiten sind notwendig und müssen nun oder in den nächsten Wochen neben den für diese Jahreszeit üblichen Pflegemaßnahmen durchgeführt werden.

 

Pflegemaßnahmen

Die Platzsperre hat für das Greenkeeping Vorteile. Pflegemaßnahmen können unbehelligt vom Spielbetrieb terminiert und durchgeführt werden. Es gibt keine Wartezeiten, in denen Greenkeeper darauf warten, dass eine Bahn wieder frei wird und kein notwendiges Wechseln auf eine freie Bahn.

Aber natürlich wollen die Greenkeeper eigentlich, dass Mitglieder und Gäste das tolle Ergebnis ihrer Arbeit genießen und wertschätzen können, der Platz also möglichst bald wieder geöffnet wird. Wann immer das sein wird…

Was ist bisher alles gemacht worden?

 

Grüns

Was muss sich das Greenkeeping sonst häufig anhören? „Kaum sind die Grüns toll, macht ihr sie wieder kaputt!“

Weil sich momentan aber kein Golfer über das „Kaputtmachen“ der Grüns beschweren kann, wurde etwas zeitaufwändig Neues gemacht.

Die Grüns, die wirklich in einem sagenhaften Zustand aus dem Winter gekommen sind, wurden tatsächlich „kaputtgemacht“ – und zwar richtig lange! Die Grüns wurden aerifiziert, also mit Hohlspoons gelocht, dann wurden die Löcher offen gelassen und erst einige Tage später die entstandenen Löcher teilweise mit Sand gefüllt. Der jetzt noch fehlende Sand wird dann noch weiter zeitversetzt in der ersten April-Woche aufgebracht und eingebürstet, um die Löcher komplett zu beseitigen.

Diese zeitlich gestreckte Maßnahme soll eine noch bessere Belüftung der Wurzeln und damit einen noch besseren Zustand der Grüns in der Saison als Folge haben. So etwas geht natürlich nur, wenn keine ungeduldigen Golfer mit den Hufen scharren…

Ach - und dann noch dies: in Brückhausen wird ja traditionell immer auf Sommergrüns gespielt. Naja, nicht ganz immer - wenn die Grüns gefroren sind, wird dann doch mal auf Wintergrüns ausgewichen.

 

 

 

Kurz vor Umstellung auf die Sommerzeit war dann auch das Ende der Wintergrüns gekommen. Alle Locheinsätze der Wintergrüns wurden ausgebaut. Jetzt ist also offiziell Sommer angesagt! (Und das ändert sich auch nicht dadurch, dass nach dem Schreiben dieses Artikels das Wetter umschlug und massive Bodenfröste auftraten.)

 

Fairways

Wie Sie alle wissen, hat der GC Brückhausen keine Fairwayberegnung. Die Dürre der letzten zwei Jahre hat den Fairways in den Sommermonaten ohne die nächtliche Dauerberegnung einer Fairwayberegnung sehr zugesetzt. Mit den Erfahrungen des Jahres 2018 konnten 2019 zwar auch ohne Fairwayberegnung mit unseren Mobilregnern die Schäden noch stärker als 2018 in Grenzen gehalten werden, das war aber nur mit hohem Personaleinsatz, hohem Wassereinsatz und, damit verbunden, hohen Stromkosten und Störungen des Spielbetriebs  möglich.

Im Herbst 2019 wurden Fairways und Semirough intensiv nachgesät, um die Schäden der zweijährigen Dürre möglichst vollständig zu beseitigen. Die Düngungen im Herbst 2019 und Frühjahr 2020 wurden von Head Greenkeeper Stefan Markfort ideal terminiert. Resultat: auch die Fairways sind momentan ein Traum! Dazu beigetragen hat sicherlich, dass wenige Divots zu finden sind. Viele Golferinnen und Golfer sind nämlich der Aufforderung gefolgt, überall im Gelände den Ball aufzuteen und so Divots zu vermeiden.

Auf einigen Bahnen sind noch die Drainageschlitze deutlich zu sehen, die durch die Dürre der letzten zwei Jahre immer wieder absackten und wiederholt mit Sand nachverfüllt werden mussten. Es wird noch überlegt, ob und wann Soden auf diese Drainageschlitze verlegt werden können. Wetter und Personallage werden die Entscheidung des Head Greenkeepers bestimmen.

 

Vertidrainieren der Fairways

Die Dürre der letzten zwei Jahre hat es leider unmöglich gemacht, die Fairways in dem Maße zu belüften, das dem Greenkeeping unerlässlich erscheint. Der trockene und daher knallharte Boden zeigte unserer Vertidrain-Maschine ihre Grenzen beim Meißeln der notwendigen tiefen Löcher zur Belüftung der Fairways.

 

 

 

Nach den langen und ergiebigen Regenfällen im Januar und Februar ist der Boden in den tieferen Schichten nun ausreichend nass und nachgiebig, um die Fairways vertidrainieren zu können. Das stabile Hochdruckgebiet über Deutschland, die damit verbundene Trockenheit und die starken Winde im März haben allerdings die obersten Bodenschichten bereits wieder sehr stark austrocknen lassen. Sehr viel trockener darf der Boden nicht mehr werden!

Driving Range und viele Fairways wurden bereits vertidrainiert. Hoffen wir, dass sämtliche Fairways belüftet werden können, bevor der Boden zu hart für die Meißel wird. Der für Ende März vorhergesagte leichte Niederschlag  wird dabei eventuell helfen.

Aus Kostengründen werden wir dieses Jahr allerdings nur auf ungefähr der Hälfte der Fairways Sand aufbringen, um die entstandenen Löcher zu verfüllen.

In den letzten Jahren wurden immer sämtliche Fairways gesandet. Die zu erwartenden massiven Minderungen der Einnahmen durch die Schließung der Anlage (fehlendes Greenfee, keine Einnahmen der Driving Range) müssen durch vertretbare Einsparungen - auch im Greenkeeping - möglichst kompensiert werden, deshalb die Reduktion der Sandmenge und der damit verbundenen Kosten.

Offen gelassene Vertidrain-Löcher werden übrigens zügig von den Gräsern überwachsen, ein Nachteil der Spielqualität wird nicht mehr feststellbar sein, wenn die Anlage wieder geöffnet werden darf. Für die langfristige Verbesserung des lehmigen Oberbodens wäre eine vollständige Besandung aller Fairways allerdings von Vorteil.

 

Infrastruktur

Die Wochen der Zwangsruhe auf dem Platz haben es auch mit reduziertem Personalbestand erlaubt, Arbeiten an der Infrastruktur vorzunehmen. Es wurden beispielsweise zusätzliche Sickerlöcher angelegt, um Wasser besser im Boden versickern zu lassen.

Die Beregnungsanlage hat andere Arbeiten nötig gemacht. Abgesackte und beschädigte Beregnungsanschlüsse wurden repariert, wie hier zwischen Bahn 10 und 12.

 

 

 

In den nächsten Tagen werden dann auch Regnerköpfe an den Grüns, die durch das regelmäßige Nachsanden nun zu tief sitzen, wieder hochgesetzt und justiert. Aufwändiger Fummelkram!

 

 

 

Zudem wurde in den letzten beiden Jahren sehr deutlich, dass die Grüns in Zeiten der Dürre unterschiedlich viel Wasser über den Tag verteilt brauchen. Die Beregnungsanlage war aber nicht in der Lage, diese individuelle Wassermenge zu dosieren. Durch den Einbau von Ventilen an jedem Grün ist es nun möglich, ohne großen Aufwand die Beregnung einzelner Grüns von Hand anzusteuern.

All das war neben den normalen Pflegemaßnahmen möglich.

 

Ausblick

Was ist noch geplant, was scheint möglich?

Geplant ist einiges, die tatsächliche Umsetzung ist in der Zeit des Corona-Virus und anderer Unwägbarkeiten etwas anderes.

Notwendige Bauarbeiten an der Drainage von 9 und 15 und der Bau weiterer Wege waren schon für Januar und Februar geplant, konnten aber dort wetterbedingt nicht durchgeführt werden.

Um die Versorgung weiterer Platzbereiche mit Wasser problemlos zu ermöglichen, ist auch geplant, in der nächsten Zeit das Netz der bestehenden Druckleitungen zu erweitern.

All diese Arbeiten werden - wenn überhaupt - nur in kleinen Abschnitten durchgeführt, die unabhängig von der Personallage auch mit ziemlicher Sicherheit beendet werden können.

Bleiben wir alle möglichst gesund!

 

Text und Fotos: JSt 28.03.2020

 

 

 

Liebe Golfdamen,

wir hoffen, es geht euch gut und ihr sowie eure Familien seid gesund!

Den Beginn unserer ersten Saison als neue Ladies Captains haben wir uns anders gewünscht. Doch das Coronavirus, hat die Welt auf den Kopf gestellt und unser Leben in den letzten Wochen massiv verändert.

 

Ausgangsbeschränkungen, geschlossene Läden und Restaurants sowie die Einschränkung der Sozialkontakte sind Umstände, die unser jetziges Leben bestimmen.Besonders der Verzicht, Eltern, Großeltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde zu treffen, fällt jedem schwer. Zu unserer eigenen Sicherheit sind wir auch noch gezwungen, auf unseren schönen Sport, das Golfen, zu verzichten.

 

Sämtliche Golfplätze sind zunächst bis zum 19.04.2020 gesperrt und es ist noch nicht vorherzusehen, ob wir wirklich mit den Damen-Nachmittagen am 21.04.2020 beginnen können.

 

Da bereits die „Aussicht auf die Saison“ am 17.03. ausgefallen ist, haben wir auf vielfachen Wunsch den Turnierkalender für die Damennachmittage auf unserer GCB-Homepage unter Sport – Damen – eingestellt und möchten auf diesem Weg einige Anmerkungen zur Saisonplanung machen:

 

Wie ihr dem Plan entnehmen könnt, fehlt in dem Kalender leider das MS-Charity Turnier. Die Organisation eines so großen Turnieres beginnt schon mehrere Wochen vorher und die Einhaltung des vorgesehenen Termins ist angesichts der Corona-Krise mehr als fraglich. Vor allem eine Tombola zu organisieren, wie in den vergangenen Jahren, bei der wir auf Hilfe von Geschäftsleuten angewiesen sind, ist unter diesen Umständen nicht passend. Unter den gegebenen Umständen haben sich daher Claudia Jansen-Schultz, Barbara Rossig und Margret Schwarzer entschieden, das Turnier auf das nächste Jahr zu verschieben.

 

Wir hoffen, dass unser diesjähriger Damenausflug wie geplant stattfinden kann. Dieser ist vom 10.08.-11.08.2020 geplant. Wir werden im Vila Vita Burghotel Dinklage übernachten. Für die Golfrunden haben wir Startzeiten im Golfclub Gut Brettberg, Lohne und im Golfclub Artland, Ankum, gebucht. Eine Liste zum Eintragen wird es jedoch erst geben, wenn der Spielbetrieb wieder beginnt und Planbarkeit gegeben ist.

 

Schließlich möchten wir uns für die erneuten Zusagen der Sponsoren bedanken, die bereits weit vor der Corona-Krise gemacht wurden. Auch sie sind von den derzeitigen vorübergehenden Geschäftsschließungen betroffen. Wir wünschen ihnen  unter diesen besonderen Herausforderungen auch alles Gute.

 

Hoffentlich sehen wir uns bald wieder, um unseren schönen Platz und eine entspannte Runde Golf zu genießen.

Bis dahin, bleibt gesund und möglichst zuhause!

 

Liebe Grüße

- Eure Ladies Captains -

 

Ingeborg Schmeddinghoff                       Martina Schmitz                  Stephanie Simon

 

 

 

Liebe Herren,

eigentlich....... aber das war wohl nix.

Jetzt müssen wir erst einmal abwarten, ob ab Mitte April wirklich gespielt werden kann. Damit ihr einen kleinen Überblick habt, anbei die Turniere wie sie zurzeit geplant sind. Änderungen und Ergänzungen werden voraussichtlich unumgänglich sein.

Aber nach wie vor gilt: ALLE SIND HERZLICH WILLKOMMEN!

Sobald wir Klarheit haben, wann es endlich losgehen wird, werden wir euch natürlich auf diesem Wege sofort informieren.

 

Eure Men‘s Captains

Dieter Rossmeier & Hartmut Schmitz

 

 

 

Liebe Mitglieder des GC Brückhausen,

 

wie Sie wissen, sind seit dem 17.03.2020 alle Bereiche unserer Anlage gesperrt.

 

Die Sperrung der Anlage durch den Vorstand entsprach der für den Club verbindlichen Allgemeinverfügung der Gemeinde Everswinkel vom 17.03.2020.

Die Sperrung der Anlage gilt erst einmal bis zum 19.04.2020. Auch unser Gastronom hat sich entschlossen, die Gastronomie in diesem Zeitraum zu schließen.

Wir rechnen damit, dass die Einschränkungen über den 19.04.2020 hinaus gelten werden.

Mit der Sperrung der Anlage entfällt auch jeglicher Trainingsbetrieb.

Über die Auswirkungen auf unsere Golfsaison im GCB kann momentan noch nichts gesagt werden. Wir werden Sie aber möglichst früh informieren.

Es sind schwierige Zeiten für alle Entscheidungsträger.  Das Corona-Virus macht sich überall bemerkbar. Kurzfristig müssen z.T. weitreichende Entscheidungen getroffen werden, die nicht überall auf ungeteilte Zustimmung treffen.

 

Hier eine Übersicht aus den verschiedenen Bereichen:

 

Golfunterricht

Die PGA of Germany, die Vereinigung der Golfprofessionals in Deutschland, hat ihre Mitglieder inzwischen darauf hingewiesen, dass ihnen jeglicher Unterricht durch die entsprechenden Gesetze und Erlasse untersagt ist.

 

Landesgolfverband NRW

Alle Kadermaßnahmen inkl. des Osterlehrgangs, Lehrgänge (z.B. C-Trainer Ausbildung) und weitere Trainingsmaßnahmen sind zunächst bis zum Ende der Osterferien abgesagt.

Der Verbandstag am Mittwoch, 18.03.2020 wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Alle anstehenden Clubspielleiterprüfungen sind auf unbestimmte Zeit verschoben.

 Für den Spielbetrieb im GV NRW wurde entschieden, dass alle Wettspiele bis einschließlich zum 30.04.2020 nicht stattfinden werden.

Der 1. Spieltag der AK 30 / 50 Damen und Herren, sowie der Jugendliga (Landesliga und Bezirksliga) wird auf den offiziellen Nachholtermin im September verschoben. Das Finale des Willy Schniewind-Mannschaftspreises wird neu angesetzt.

Der GV NRW wird die weitere Entwicklung beobachten und Mitte April neue Infos zum Spielbetrieb 2020 bekanntgeben.

 

Deutscher Golf Verband

Der für den 24./25.April angesetzte Verbandstag wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Die DGV-Turniere sind für einen recht späten Zeitraum des Jahres angesetzt.

Dennoch wird davon ausgegangen, dass auch der Turnierbetrieb des DGV in nächster Zeit größere Beeinträchtigungen erfahren wird. Noch musste kein Turnier offiziell abgesagt werden, da die ersten Meisterschaften im Mai liegen, aber die inzwischen über alle Bundesländer verhängten Einschränkungen legen es nahe, dass Absagen drohen.

Allgemein gilt, dass 5 Wochen vor Turnierbeginn und nach Austausch mit dem jeweiligen Ausrichter eine Entscheidung getroffen wird, ob ein Turnier abgesagt wird. Besteht zu diesem Zeitpunkt keine eindeutige Klarheit, Erlaubnis oder Freigabe kommunaler oder regionaler zuständiger Ebenen, wird das Turnier abgesagt. Zudem können kurzfristige Absagen auch nach dieser 5-Wochen-Frist ggf. erfolgen.

Verschiebungen von DGV-Turnieren werden aufgrund des komplexen und randvollen Kalenders (lokal, regional, national und international) unwahrscheinlich zu organisieren sein und werden deswegen vom DGV nur als Ausnahmeüberlegung eingeordnet.

 

Golf international

Die PGA Tour hat gerade weitere Turniere bis in den Mai abgesagt.

Die beiden Dachverbände (R&A und USGA) haben ebenfalls heute auf Grund der grassierenden Seuche ihre internationalen Untersuchungen zum Problem der immer größer werdenden Schlagweite bis auf weiteres eingestellt.

 

Haben Sie Fragen, wenden Sie sich telefonisch oder per Mail an unser Sekretariat oder den Vorstand.

 

Bleiben Sie gesund.

 

Ihr Vorstand des GC Brückhausen