Blog-Artikel

 

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

 

ich freue mich, mich Ihnen heute als neue Sekretärin des GCB, an der Seite von Markus, vorstellen zu dürfen.

Mein Name ist Charlotte Lambrecht in den vergangenen zehn Jahren war ich als Clubsekretärin im Osnabrücker Golfclub tätig. Wer in dieser Zeit dort zu Gast war, hat mich höchstwahrscheinlich schon kennengelernt. Zumindest kurz am Tresen.

Der Abschied vom OGC ist mir nicht leichtgefallen. Ich habe dort so viel Schönes erlebt und viel gelernt, so habe ich dort u.a. meine DGV-Ausbildung zur Clubsekretärin absolviert.

Meine Heimat ist allerdings das schöne Münster, d.h. ich bin jahrelang zwischen Münster und Osnabrück gependelt.

Nun bin ich doch froh, nicht mehr zwei Stunden täglich im Auto zu verbringen.

Ich freue mich auf neue spannende Aufgaben in Ihrem Golfclub, und natürlich freue ich mich besonders darauf, Sie bald kennenzulernen.


Ihre Charlotte Lambrecht

 

 

Liebe Mitglieder,

am Samstag, 22.02.2020 und Sonntag, 23.02.2020 habt ihr letztmals die Möglichkeit Euer Konto in Pete’s Pro Shop auszugleichen. Jeweils in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr öffnet Pete den Laden, um die letzten Artikel zu verkaufen.

Bitte nutzt die Gelegenheit. Vielen Dank.

 

 

Ab sofort können Sie das Protokoll der JHV 2020 sowie die Anhänge im internen Bereich ansehen und herunterladen.

Den Mitgliederbereich finden Sie auf der Startseite unserer Homepage unten rechts. Bitte loggen Sie sich mit Ihrer Mitgliedsnummer (drei- oder vierstellig) und Ihrem selbstgewählten Passwort ein.

 

 

Weihnachten 2019 war es endlich soweit: nach fast zwei Jahren Dürre floss in der Kleinen Angel erstmals wieder Wasser! Die häufigen und ergiebigen Regenfälle im Dezember 2019 füllten die Kleine Angel und die weiteren Regenfälle im Januar 2020 brachten weitere dringend benötigte Niederschlagsmengen, um die extreme Trockenheit des Bodens in großen Teilen zu beheben.

Fast zwei Jahre lang waren alle unsere Teiche, die nicht für die Vorratshaltung der Bewässerung aus Tiefbrunnen aufgefüllt werden, auf Grund der fehlenden Niederschläge fast leer oder sogar komplett leer.

 

 

 

Im großen Teich auf den Bahnen 17 und 18 war Im September 2019 nur noch ein kümmerlicher Rest Wasser zu sehen.

Wie zum Hohn ragte das orangefarbene Überflussrohr hoch über dem, was man kaum als Wasserspiegel bezeichnen möchte, in die Luft.

 

 

 

Fast genau auf den Tag vier Monate später sieht dieser Teich wieder wie ein richtiger Teich aus.

Der Teich, an der feuchtesten Stelle des Platzes gelegen, hat sich durch die Niederschläge wieder gut gefüllt. Zum Überflussrohr ist zwar noch Luft, aber wir haben da auch ein Problem nach dem bekannten Motto: Ganz egal wie das Wetter ist, ganz richtig ist es nie. Noch mehr Regen bedeutet nämlich zwar die vollständige Füllung dieses Teiches bis zum Überflussrohr und auch die zumindest teilweise Füllung der anderen Teiche. Der Oberboden ist jedoch durch die anhaltenden Niederschläge bereits so weit gesättigt, dass die Grenzen der Aufnahmefähigkeit des Oberbodens erreicht werden. Was das im Einzelnen für die Nutzbarkeit des Platzes bedeutet, wird das Greenkeeping wie üblich entscheiden und auf der Webseite des Clubs bekanntgeben.

Schonung des Platzes

Der durchnässte Oberboden und die weitgehend in der Winterruhe befindlichen Gräser erfordern ein sorgsames Verhalten aller Golferinnen und Golfer.

 

Genießen Sie Ihre Winterrunde auf dem Golfplatz, aber schonen Sie dabei Ihren Platz:

 

Spielen Sie am besten alle Bälle im Gelände von einem Tee, um Divots zu vermeiden.

Tragen Sie Ihr Golfbag, wann immer es geht. Drei oder vier Schläger und ein paar Bälle wiegen nicht die Welt…

Wir spielen auf Sommergrüns, wann immer es geht. Bitte reparieren Sie Ihre Pitchmarken auf den Grüns, die in dieser Jahreszeit besonders empfindlich sind!

 

Arbeiten im Januar und Februar

Die Zeiten, als im Winter in vielen Clubs über Wochen hinweg keine Greenkeeper auf der Anlage waren, sind schon lange vorbei. Auch bei uns arbeitet das Greenkeeping im Winter durch, allerdings mit reduzierter Personalstärke, denn Mäharbeiten sind nur ausnahmsweise durchzuführen. Ausnahmsweise? Am 17. Januar beispielsweise, als die Grüns gemäht wurden…

Ansonsten wird das seit Jahren übliche Winterprogramm durchgeführt.

Die routinemäßigen Arbeiten im Holz sind zum großen Teil abgeschlossen. Die Maschinen sind durch Heinz Tertilt auch schon fast weitgehend fit für die nächste Saison gemacht.

Daneben bleibt nun Zeit für andere Arbeiten.

Die Teeline auf der Driving Range ist seit 2015 in Dauernutzung. Durch diese intensive Benutzung hatten sich leichte Unebenheiten im Untergrund gebildet. Diese Unebenheiten wurden noch im Januar mit einem neuen Untergrund aus Split beseitigt.

Der Tartanweg vom Clubhaus zur Halfwayhütte wird noch länger als die Teeline genutzt - seit Jahrzehnten durch Mensch und Maschinen. Diese Belastung hatte auch hier zu Unebenheiten geführt. Aus diesen Unebenheiten im Pflaster sollten keine Stolperfallen werden, daher hatte das Greenkeeping beschlossen, den gesamten Weg zu renovieren. Diese Arbeiten laufen gerade.   

Weitere Arbeiten, z.B. an der Bewässerung, Wegebau und der Abtrag einiger Bunkersandhügel, hängen vom Wetter ab. Der Oberboden ist durch die vielen Regenfälle sehr aufgeweicht, eine zu starke Belastung durch Maschinen daher problematisch.

Ein Hinweis noch:  das Greenkeeping ist bestrebt, das Aerifizieren der Grüns so früh wie möglich im Jahr durchzuführen – nach Möglichkeit noch vor dem vom Spielführer eigentlich eingeplanten ‚Pflegefenster‘. Sollten im Februar also zwei oder drei schöne Tage hintereinander vorausgesagt werden, das Aerifizieren also möglich sein, wird auch aerifiziert. Diese eventuell kurzfristig angesetzten Arbeiten werden möglichst frühzeitig auf unserer Webseite angekündigt.

02.02.2020

Text und Fotos: JSt

 

 

Die 33. Jahreshauptversammlung des GCB am Donnerstag, 23.01.2020 sollten eigentlich im Zeichen der jährlichen Berichte des Vorstands und turnusmäßig anstehenden Vorstandswahlen stehen. Am Ende wurde es ein emotionaler Abend mit der Ehrung für ein besonderes Mitglied unseres Clubs.

Präsident Budde und sein Vorstand um Jürgen Stiegler, Björn Bauersfeld, Ingo Wißmann, Sita Schmeddinghoff und Norbert Kessler wollten ihre Arbeit für den Verein in dieser Besetzung fortsetzen und wurden von den anwesenden Mitgliedern für drei weitere Jahre gewählt.

Franca Siebeneck und Sebastian Bischoff erhielten für ihre Titel bei der Münsteraner Stadtmeisterschaft 2019 das silberne Lorbeerblatt vom Ehrenrat. Siebeneck gewann mit ihren 15 Jahren die Damenwertung während Bischoff im Bereich der AK 30 erfolgreich war.

Anschließend ehrte die Vorsitzende des Ehrenrates Beate Hildebrandt die ausgeschiedenen Ladies Captains Elisabeth Apel, Ulrike Mackenbrock und Sabine Wende für die vergangenen sieben Jahre als Verantwortliche für den Damennachmittag.

Die letzte Ehrung galt Prof. Dr. Bernhard Laube, der für seine vielfältigen Verdienste für unseren Club mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Nach der bewegenden Rede von Hildebrandt gab es minutenlangen Applaus der Anwesenden.

 

 

Das Protokoll nebst Anlagen wird zeitnah im Mitgliederbereich veröffentlicht.

 

Fotos: Westfälische Nachrichten / Klaus Meyer

 

 

Liebe Mitglieder des Golfclubs Brückhausen,

das Jahr 2019 ist fast schon wieder Geschichte. Wieder einmal also der richtige Zeitpunkt, nach der Erkenntnis und Erfahrung des Vergangenen den notwendigen Blick auf Zukünftiges zu richten.

Das Jahr 2019 stellte unser bewährtes Greenkeeping-Team um Stefan Markfort erneut vor außergewöhnliche Herausforderungen: Die sich häufenden Dürreperioden bedingten enormen finanziellen und arbeitsintensiven Aufwand. Umso erfreulicher und anerkennenswerter ist der durchweg exzellente Zustand unseres Platzes, was uns im Übrigen auch von der stetig steigenden Anzahl der Greenfeespieler bestätigt wird. Die regelmäßigen Berichte über Platzzustand  und -pflege auf unser Homepage sind für den interessierten Golfer einzigartig informativ und spannend zu lesen. Hierfür gebührt dem unermüdlichen Autor Jürgen Stiegler mein verbindlicher Dank.

Im Sekretariat hat Markus Blome sämtliche Erwartungen und Hoffnungen weit übererfüllt. Von null auf hundert vom ersten Tag immer freundlich und überaus kompetent: Bravo!

Umso bedauerlicher war die Nachricht zum Jahresende, dass es keine Fortsetzung des Teams im Sekretariat geben wird. Oksana Christ hat uns auf eigenen Wunsch nach drei Jahren verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb der Golfbranche zu stellen. Mit Ihrer geduldigen Freundlichkeit und der so wichtigen Empathie hat sie maßgeblichen Anteil an der nicht nur bei unseren Mitgliedern geschätzten hohen Servicequalität. Wir wünschen ihr für den weiteren beruflichen Werdegang alles Gute und heißen sie auch zukünftig im Club jederzeit herzlich willkommen.

Darüber hinaus hat – mittlerweile mehrfach kommuniziert – auch Peter Wright  seinen Abschied vom GCB angekündigt. „Pete the Pro“ ist im Lauf von 16 Jahren zu einer echten Marke gewachsen. Neben seiner Passion für Instinktive Golf liegt sein größter Verdienst für den GCB sicherlich im Aufbau einer überragenden Kinder- und Jugendabteilung, die er mit Unterstützung des Vorstandes und zahlreicher Eltern kontinuierlich und beharrlich zu heutiger Qualität ausbaute.

Wer Pete kennt, weiß, dass er mit einem weinenden Auge und durchaus gemischten Gefühlen geht. Bye bye Pete und Tine und Louis und Lennon: You’ll never walk alone!

Sein Weggang bereits zum 1.Februar erfordert jedoch eine saubere Abwicklung des Proshops. Bitte unterstützen Sie Pete dahingehend, indem Sie seine angebotenen Termine im Proshop für Einkäufe und Gutscheineinlösungen und sonstige Abwicklungen noch nutzen!

Die Neubesetzung für das Sekretariat und die Suche nach einem Pro wird den Vorstand in den nächsten Wochenintensiv beschäftigen. Wir sind jedoch zuversichtlich, rechtzeitig zu Saisonbeginn ein neues schlagkräftiges Team präsentieren zu können, mit dem wir auch zukünftig die Servicequalität im Sekretariat und die umfangreichen Trainings- und Unterrichtsmöglichkeiten -weiterhin mit dem satzungsgemäßen Schwerpunkt Jugendarbeit - gewährleisten.

Nach den Turbulenzen im Vorjahr können wir uns glücklich schätzen, dass mit  Gastronom Marian wieder Ruhe, Professionalität und Qualität vorherrschen. Freuen wir uns auf die weitere Entwicklung!

Zuletzt noch ein freundlicher Appell, der Einladung zur Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 23. Januar 2020 zu folgen: Sie erhalten Informationen aus erster Hand, beteiligen sich an den Vorstandswahlen, erleben verdiente Ehrungen und nutzen die Möglichkeiten zum Austausch mit Freunden und Bekannten.

Zeigen Sie Ihre Verbundenheit zum GCB!

Ich wünsche Ihnen einen schönen Rutsch im Kreise der Familie oder Freunde und einen guten Start in das Jahr 2020, das für Sie alle von Frieden, Freude, Erfolg und Gesundheit geprägt sein möge!

 

Ihr

Klaus Budde

Präsident