Blog-Artikel

 

Mit Bäumen auf dem Golfplatz ist das so eine Sache. Es gab berühmte Golfplatzarchitekten, die Bäume auf Golfplätzen für völlig unangebracht hielten. In Brückhausen haben wir allerdings Bäume. Nach der ersten heftigen Attacke des Weißen Stengelbecherchen, diesem Pilz, der das Eschentriebsterben verursacht und  viele unserer Eschen zum Absterben brachte, haben wir zwar einige Bäume weniger, aber wir haben immer noch genug.

Ab Oktober waren an den Bäumen alle Schattierungen des Herbstlaubs zu sehen- vielleicht die schönste Zeit des Jahres zum Golfspielen, ein wahres Fest für die Augen.

Dieses Fest für die Augen bedeutet aber auch verstärkt Arbeit für das Greenkeeping. Das abfallende Herbstlaub muss nämlich beseitigt werden. Damit ist im Schnitt jede Woche ein Mitarbeiter voll ausgelastet, denn Grüns, Bunker und Fairways müssen freigeblasen und die Blätter eingesammelt und kompostiert werden.

Durch die ausgesprochen günstige Anschaffung eines Mähcontainers vor einigen Jahren geht das in Brückhausen zwar relativ fix, weil keine Handarbeit mehr anfällt, aber trotzdem kostet die Beseitigung  des Laubs einen fünfstelligen Betrag.

Verkehrssicherungspflicht und Bäume

Im November haben wir auch notwendige Arbeiten zur Verkehrssicherung an den Bäumen durchgeführt.

 

Hubsteigerarbeiten an den Solitärbäumen

Mit Hilfe eines gemieteten Hubsteigers wurden bruchgefährdete Äste aus den Solitärbäumen geschnitten.

Die beiden großen Trauerweiden an der Brücke der 10 waren allerdings schon nicht mehr bruchgefährdet, sondern schon in einigen Bereichen gebrochen – so wie Weiden es halt gerne tun.

 

Eine der Bruchstellen

Die Trauerweiden wurden radikal eingekürzt, um jede Gefährdung auszuschließen.

 

Eingekürzte Trauerweiden

Die Grüns im GCB

Anfang November wurden die Grüns wie jedes Jahr im Spätherbst noch einmal tiefenbelüftet. Mit sogenannten Vollspoons an unserem Vertidrain-Gerät wurden tiefe Löcher in die Grüns gemeißelt, um den Luftaustausch auch im Untergrund der Grüns sicherzustellen. Diese Löcher blieben offen, wurden also nicht mit Sand verfüllt. Von diesen Löchern ist inzwischen nichts mehr zu sehen.

Fotos: Sand, Stiegler

Text: JSt 26.11.2019

 

 

Bei jedem Ligaspiel muss ein ausgebildeter Clubspielleiter in der Spielleitung sein. Die Kapitäne aller Mannschaften des GCB sind aufgerufen, dafür zu sorgen, dass ihre Mannschaft einen solchen Clubspielleiter hat. Im Winter 2020 besteht wieder die Möglichkeit, die Ausbildung zum Clubspielleiter zu machen.

Gerade durch die Einführung der neuen Regeln ab 2019 ist es besonders wichtig, bei jedem Ligaspiel erfahrene Golfspielerinnen und Golfspieler mit sicheren Regelkenntnissen vor Ort in der Spielleitung zu haben, um einen reibungslosen Ablauf und richtige Entscheidungen der Spielleitung sicherzustellen.

Die kostenfreie Ausbildung zum Clubspielleiter (CSpL) besteht aus einem eintägigen Seminar und einer zweistündigen schriftlichen Prüfung.

 

Das Ausbildungsseminar des Landesgolfverbandes NRW für den Bereich des nördlichen NRW wird am Samstag, 08. Februar 2020 in Brückhausen durchgeführt. Die Prüfung findet dann am Samstag, 21. März 2020 ebenfalls im GCB statt.

 

Inhalte der Ausbildung zum Clubspielleiter sollen neben den neuen Regeln alle wesentlichen Aspekte für einen reibungslosen Ablauf von Wettspielen sein:

 

• Vor dem Wettspiel:

Wettspielbedingungen, Ausschreibung, Platzvorbereitung, Platzregeln, Spielzeiten/Zeittabelle, Startlisten, Aushänge, Hilfspersonen, Notfallplan

 

• Während des Wettspiels:

Erhaltung des Spielflusses, Regelentscheidungen, Spielunterbrechung/-abbruch

 

• Nach dem Wettspiel:

nachträgliche Regelentscheidungen, Ergebnismeldung und die formelle Beendigung des Wettspiels.

 

Interessenten wenden sich bitte an das Sekretariat des GCB.

 

 

Dank einer großen Spende der AK 65 Herren können auch für das kommende Jahr wieder zahlreiche Anschaffungen im Bereich Golf und Natur für unseren Golfplatz getätigt werden. Nach der großzügigen Spende von Manfred Hürländer im Winter 2018 und der erfolgreichen Auswertung der aufgestellten Nistkästen haben sich die anderen Mannschaftskameraden überlegt, Hürländer bei seinem Vorhaben für 2019 zu unterstützen.

 

Dank des finanziellen Beitrags von Günther Schubert, Ralf Ziese, Manfred Hürländer, Paul Korf, Ernst Mackenbrock, Dr. Jörn Jessen, Prof. Dr. Bernhard Laube, Dr. Frank Schindelhauer, Norbert Keßler und Jürgen Stiegler (nicht im Bild) können neben weiteren Nistkästen auch naturgerechte Höhlen für Fledermäuse angeschafft und aufgestellt werden.

Wir danken unser AK 65 Mannschaft für den vorbildlichen Beitrag zum Naturschutz und zur Schädlingsbekämpfung in unserem Golfclub.

 

 

Yannick Budde hat sich im Finale des Kapitänsbechers knapp mit 1up gegen Sebastian Bischoff durchgesetzt und den Titel 2019 gewonnen. Im Duell der DGL Mannschaftskapitäne fiel die Entscheidung durch den Lochgewinn von Budde auf der 18. Bahn.

Die Siegerehrung wird traditionell im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 23.01.2020 stattfinden.

 

 

Nine und Ralf Jansen haben die erste Ausgabe des Kapitänsvierers gewonnen. Nach insgesamt fünf Runden sicherten sich die beiden im Finale gegen Marion Knüppe und Judith Haumering mit 6&4 den Titel 2019.

Die Siegerehrung wird wie beim Kapitänsbecher im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 23.01.2020 stattfinden.

 

 

Für das traditionelle Querbeet-Turnier am 27.10.2019 sind noch Plätze frei. Interessierte Teilnehmer können sich noch bis Freitag, 25.10.2019 anmelden.

Der komplette Platz wird für das Turnier gesperrt sein.