Blog-Artikel

 

Nach dem Aufstieg aus der sechsten in die fünfte Liga lautete das Ziel für die AK 30/2 Herren des GCB in dieser Saison Klassenerhalt. Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung über die komplette Spielzeit hinweg wurde dieses Ziel am Ende souverän erreicht. Die Brückhausener erspielten sich in ihrer Liga mit fünf Mannschaften den dritten Platz und landeten somit im gesicherten Mittelfeld. Besonders erfreulich war der gelungene Abschluss: Am letzten Spieltag holte sich das GCB-Team auf dem eigenen Platz Rang zwei in der Tageswertung. René Bisplinghoff steuerte mit einer hervorragenden 82er Runde das Top-Ergebnis bei den Gastgebern bei und verbesserte sein Handicap von 9,4 auf 9,0. Es folgten Patrick Spangenberg (83), Carsten Manz (87), Ingo Schimannek (88), Marten König (94) und Bernd Ruberg (94). Absolut solide Ergebnisse auf einem Platz, der zwar in gutem Zustand war, aufgrund von heftigem Wind und zeitweisem Regen aber trotzdem nicht ganz einfach zu spielen war. Ein Dank geht an die weiteren Teammitglieder Jan Buschmann, Timo Bethlehem und Jan-Christoph Menke, die zwar am letzten Spieltag nicht selbst zum Einsatz kamen, aber als Caddies und Starter wichtige Unterstützung lieferten.

CM

 

 

Am Ende der Saison waren es für die AK 30/1 Herrenmannschaft des GCB gerade einmal elf Schläge zu viel. Elf Schläge an sechs Spieltagen - einerseits ist das so gut wie nichts, andererseits aber eben doch zu viel, um eine Liga höher zu gehen. Knackpunkt war wohl der vorletzte Spieltag in Recklinghausen, bei dem die Brückhausener stark ersatzgeschwächt angetreten waren und die Tabellenführung einbüßten. Am letzten Spieltag musste ein kleines Wunder her, auf dem eigenen Platz galt es einen Rückstand von 19 Schlägen auf den Dortmunder Golfclub aufzuholen. Das GCB-Team machte seine Hausaufgaben und holte tatsächlich den Tagessieg. Die Dortmunder benötigen allerdings nur acht Schläge mehr, verteidigten ihre Spitzenposition und steigen damit in die zweite Liga auf. Herzlichen Glückwunsch. Sebastian Lötschert mit 74 und Sebastian Bischoff mit 76 Schlägen spielten auf Seiten der Gastgeber absolute Toprunden und verbesserten jeweils ihr Handicap. Auch Andreas Tinkl und Björn Bauersfeld lieferten mit jeweils 79 Schlägen starke Runden. Komplettiert wurde das insgesamt super Mannschaftsergebnis von Oliver Wallscheid (82) und Sebastian Plöger (87).

CM

 

 

In einer Saison schon Mitte August mit allen Ligaspielen „durch“ zu sein, fühlt sich komisch an, aber es ist tatsächlich schon Feierabend...

 

Mit vielen Ungewissheiten sind wir in die Saison gegangen, als Aufsteiger nach einer super Vorsaison, nach der unsere Mannschaft nun ein völlig neues Gesicht hat. Andrea Bresch hat sich durch den Job begründet bei uns abgemeldet, dazugekommen sind die „Küken“ Caro Ruberg und Janina Röwekamp.

Durch die neue AK 50/2 Damen und die damit begründete Reduzierung des Kaders, kamen wir auf vier „echte“ AK30er und es war klar, dass wir nur mit der Unterstützung der AK 50 antreten konnten.

 

Vor dem letzten Spieltag am Samstag in Gütersloh waren wir in der komfortablen Situation, dass weder nach unten noch nach oben irgendetwas machbar war, so dass wir entspannt auftreten konnten.

Das ausgegebene Tagesziel war jedoch, dem Lippischen Golfclub 13 Schläge abzunehmen und Ligazweiter zu werden und den Tagessieg anzustreben, da die dominierenden Damen aus Gütersloh mit einer B-Mannschaft antraten.

Ein bemerkenswertes Teamergebnis brachte den erhofften Tagessieg, jedoch blieben wir schlussendlich nach 648 gespielten Löchern einen Schlag hinter dem Lippischen und wurden somit Dritter der Liga.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Sandra Maier 77

Nine Jansen 82 (3 unterspielt)

Caro Ruberg 92

Heike Budde 93

Bärbel Wiedeck 94 (2 unterspielt)

Janina Röwekamp 98

 

Als Fazit kann man sagen, dass sich die neuen sehr gut eingefügt haben, die Koordination mit der AK 50 perfekt funktioniert, wir an zwei Spieltagen (auswärts) Tagessieger werden konnten, wir uns für das nächste Jahr ein deutlich besseres Heimspiel vornehmen sollten und dass wir einfach gut in der dritten Liga angekommen sind!

 

Mein Dank als Kapitän geht an die Mannschaft, Caro, Janina, Sandra, Heike, Bärbel, Gaby, Barbara und Kathrin - entspannter als mit euch geht es kaum und ich freue mich schon jetzt auf die neue Saison in 2020!

 

Nine Jansen

 

 

Liebe Mitglieder,

 

Spätsommer-Zeit ist Clubmeisterschaft-Zeit. Auch im GCB ist das Turnier seit einigen Wochen in aller Munde. Ab Freitag, den 30. August wird wieder um den wohl begehrtesten Titel des Jahres gespielt.

Die Pokale sind aufpoliert, die Spielerinnen und Spieler haben in letzten Einheiten die Unwuchten aus ihrem Schwung verbannt und der Platz präsentiert sich in bestem Zustand. Wer es nun schafft, sich und sein Spiel über 54 beziehungsweise 36 Bahnen zu fokussieren, der spielt am Sonntag um die Clubmeister-Ehren.

Die Herren beginnen schon am Freitag mit ihrem Wettkampf. Sie spielen ihren Sieger über 54 Löcher aus. Der Spieler mit der geringsten Gesamtschlagzahl darf dann am Sonntag seinen Namen in den Pokal gravieren lassen. Die Frauen, die Seniorinnen und Senioren beginnen mit ihrem Turnier erst am Samstag und spielen über 36 Bahnen.

Die Herren beginnen am Freitag um 14 Uhr auf Tee 1 & 10. Im ersten Flight spielen die besten gemeldeten Mitglieder. Am Samstag und Sonntag wird es dann morgens ab 9 Uhr von Tee 1 losgehen. Zunächst erneut nach Handicap und am Sonntag dann nach Ergebnissen. Somit starten die Gesamtführenden als Letztes in die Schlußrunde.

Die Anmeldung läuft noch bis Donnerstag, den 29. August um 16:00 Uhr.

Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies schleunigst tun! Am Samstag und Sonntag sind Zuschauer natürlich absolut erwünscht und notwendig, um die Spielergruppen auf ihren letzten Bahnen zu unterstützen.