Blog-Artikel

 

Liebe Mitglieder,

der KapitÀnsbecher ist ausgeschrieben!

Bis zum Sonntag, den 29. April ist die Anmeldung möglich. Anmeldungen sind ĂŒber das schwarze Brett und das Sekretariat möglich.

Bis zum 27. Mai wird die erste Runde inklusive der Vorspiele ausgetragen werden. Der Spielplan befindet sich, nach Auslosung, wie gewohnt auf der Terrasse.

Viel Erfolg und ein schönes Spiel.

 

 

 

Hallo liebe Golffreunde/innen!

 

Die neue Saison steht in den Startlöchern. Alle Turniere und Ligaspiele stehen fest und sind im Turnierkalender einzusehen.

 

Am 1. April 2018 wird der traditionelle Ostervierer ausgetragen. Das ist kein Aprilscherz!

Auch weisen wir darauf hin, dass die Meldeliste fĂŒr den KapitĂ€nsbecher aushĂ€ngt. Meldeschluss ist der 30. April 2018. Das Finale wird am 27. Oktober 2018 mit dem Turnier der Ligaspieler zusammen gespielt. Das Turnier und das Finale sollen wieder an Reiz gewinnen. Der Spielmodus ist im Foyer ausgehangen.

Neueste Attraktion des Golfclubs! Wir haben jetzt eine Seniorenabteilung. Der erste offizielle Start ist am Donnerstag, den 5. April 2018. WĂŒnsche euch einen tollen Saisonstart.

Der erste Damennachmittag findet am 10. April 2018 statt. Meldet euch frĂŒhzeitig an, damit die MannschaftsfĂŒhrerinnen planen können. Danach immer im Dienstagsmodus. Bitte beachtet, dass sich  ausschließlich ĂŒbers Internet und auf der Meldeliste im Foyer angemeldet werden soll. Telefonisch nur im Ă€ußersten Notfall. Auch werden keine Teilnehmerlisten der Turniere aufgrund von DatenschutzgrĂŒnden telefonisch an den Anrufer durchgegeben .

Der Herrennachmittag findet am 11. April 2018 erstmalig statt. Anmeldungen sind schon per internnet möglich. Bitte beachtet auch den Anmeldungsmodus wie bei den Damen.

Ebenso weisen wir darauf hin, dass am 28. April 2018 der Golf-Erlebnistag auf unserer tollen Anlage stattfindet. Bitte macht alle gut Werbung, damit viele Golffreunde kommen. Wer noch Lust hat, sich fĂŒr den Tag als Helfer zur VerfĂŒgung zu stellen, bitte bei Frau Christ im Sekretariat melden.

 

So das war es fĂŒr April. Weitere News folgen.

 

Viele GrĂŒĂŸe von eurem SpielfĂŒhrer 

Herbert Bergmann

 

 

Das Greenkeeping-Team ist wieder vollstĂ€ndig – die Überstunden sind abgebaut und die ersten Urlaube vorbei. Nicht vorbei sind allerdings die Schwierigkeiten fĂŒr das Team durch die Wassermassen, die seit November herabgeregnet sind. Der Platz ist zwar in weiten Teilen wirklich hervorragend durch den Winter gekommen, die Bewegungsmöglichkeiten fĂŒr Carts und Maschinen sind aber durch den tiefen und nassen Boden an vielen Stellen immer noch deutlich eingeschrĂ€nkt.

 

Carts

Die ersten Fragen werden schon wieder laut: „Wieso darf ich kein Cart fahren, wenn die Greenkeeper doch mit schwerem GerĂ€t auf den Platz dĂŒrfen?“ Die Antwort ist einfach: die Greenkeeper fahren seit Wochen weit abseits der Spielbahnen durch das Rough und zudem extrem vorsichtig, um die notwendigen Arbeiten erledigen zu können. So werden SchĂ€den auf den Spielbahnen vermieden. Golfspieler mit Carts hingegen fahren auf den Spielbahnen und damit fast zwangslĂ€ufig durch die teilweise immer noch extrem nassen Bereiche.

Sobald die PlatzverhÀltnisse es erlauben, wird die Cartnutzung wieder erlaubt.

Rollverhalten der GrĂŒns

Wie seit Jahren ĂŒblich, öffnen wir unsere SommergrĂŒns, wann immer es irgend möglich ist. Bevor Mitte MĂ€rz Tief IrenĂ€us mit satten Tiefsttemperaturen den kommenden FrĂŒhling verdrĂ€ngte, waren die SommergrĂŒns zur Freude der Mitglieder deshalb auch schon wieder auf.

Kaum waren die SommergrĂŒns wieder auf, kamen auch hier die ersten Fragen und Hinweise: „Wieso rollen die BĂ€lle nicht so gut?“ und „Walzt die GrĂŒns, dann rollen die BĂ€lle besser!“

Warum sind in dieser Jahreszeit die GrĂŒns holprig? Wir haben verschieden Grassorten auf den GrĂŒns. Ein wenig Festucca, Poa annua und verschiedene Agrostis-Sorten. Diese verschiedenen Arten und Sorten beenden ihre Winterruhe zu verschiedenen Zeiten, fangen also unterschiedlich frĂŒh im Jahr an zu wachsen. Es braucht zwei bis drei Wochen ungestörten Wachstums, d.h. Wochen mit Mindesttemperaturen von 7 Grad, um dieses unterschiedliche Wachstum auszugleichen. Bis dahin können die GrĂŒns nicht so glatt und gut wie gewohnt sein.

 Aerifizieren der GrĂŒns

Das Problem mit dem Wachstum haben wir auch bei einer zwingend notwendigen Pflegemaßnahme, dem routinemĂ€ĂŸigen Aerifizieren. Wir aerifizieren, tiefenbelĂŒften unsere GrĂŒns zwei- bis dreimal im Jahr mit dicken Hohlmeißeln und verfĂŒllen die entstandenen Löcher mit Sand. Jetzt im FrĂŒhjahr ist es wichtig, nach einer solchen Pflegemaßnahme möglichst viel Wachstum zu haben, damit die entstandenen Löcher möglichst schnell wieder zuwachsen. Erwischt das Greenkeeping eine solche Wachstumsphase, ist das Aerifizieren schnell vergessen. Bleibt es nach dem Aerifizieren kalt, wachsen die Löcher nicht zu und die Folgen sind beim Rollverhalten der Putts noch wochenlang zu erleben. Das Greenkeeping versucht deshalb, diese Pflegemaßnahme terminlich möglichst flexibel zu handhaben, um ideales Wetter fĂŒr die Maßnahme zu haben. Kurzfristige Verschiebungen des Termins sind daher möglich.

SchnittfĂŒhrung

Wie in den letzten Jahren ĂŒblich, wurde auch dieses Jahr die SchnittfĂŒhrung in den verschiedenen Bereichen ĂŒberprĂŒft. Wo ist Rough, wo ist Semirough und wo ist Fairway?

Verschiedene Aspekte spielen dabei eine Rolle.

Durch die routinemĂ€ĂŸigen Pflegemaßnahmen verschieben sich einige Bereiche jedes Jahr nur ein wenig, ĂŒber die Jahre kommen so aber wesentliche VerĂ€nderungen heraus. Diese gilt es zurĂŒckzudrehen.

Die entstehenden Kosten der Pflege spielen auch eine Rolle. Beispiel hierfĂŒr aus dem Jahr 2017 ist der Beginn der Bahn 6. Jahrelang wurde mit betrĂ€chtlichem Aufwand der Bereich an der Ausgrenze zwischen den BĂ€umen als Semirough gemĂ€ht. 2017 wurde dieser Bereich dann Rough, Arbeitszeit wird gespart - und den BĂ€umen geht es auch besser, weil sie keine SchĂ€den durch die MĂ€her davontragen.

Als Ausgleich fĂŒr diese FlĂ€che, die zum Rough wurde, mĂ€hen wir nun den schmalen Streifen Rough zwischen den Bahnen 10 und 14 zukĂŒnftig auf Semirough-Höhe. Alle Spielerinnen und Spieler mit Power-Fade, Schleiß oder wie diese extrem nach rechts gehende Flugkurve auch sonst noch heißen mag, werden diese Maßnahme sicherlich dankbar begrĂŒĂŸen. (Eine Ecke weniger, in der endlos gesucht wird
)

Ähnliches passiert jetzt zwischen den Bahnen 7 und 8. Bisher wurde links von den Damen- und HerrenabschlĂ€gen der Bahn 7 ein großer Bereich als Semirough gemĂ€ht. Warum eigentlich? Denn spieltechnisch ist dieser Bereich völlig irrelevant. ZukĂŒnftig wird dieser große Bereich zum Rough. Auf der Bahn 8, der anderen Seite dieser Roughzone, nehmen wir dagegen einen kleinen Streifen Rough vor der großen Angel weg. Spiel- und regeltechnisch ist dieser Bereich auf der Bahn 8 allerdings sehr relevant, denn es ist so leichter zu sehen, ob und wo ein Ball in der Angel gelandet ist. Auch hier kann zukĂŒnftig also schneller gespielt werden.

Wir erhöhen durch solche Änderungen der SchnittfĂŒhrung aber auch insgesamt den Anteil des Rough an der GesamtflĂ€che und setzen die Vorgaben des Landschaftspflegerischen Begleitplans, unserer behördlich vorgegebenen Betriebserlaubnis, weiterhin strikt um.

Noch ein Hinweis: Auf der Bahn 16 beginnt das Fairway (sicherlich zur Freude der Anti-Longhitter) wieder dort, wo es bis 2017 auch anfing: recht nah am Abschlag. Warten wir ab, ob die Rabenvögel auf der Jagd nach Engerlingen dort wieder das Fairway zerstören. 

Baumprogramm

An den beiden letzten Februar-Tagen, an denen diese Maßnahme zulĂ€ssig war, wurden noch die Anpflanzungen an den Bahnen 12, 13 und 14 durchforstet. Damit wurde das ursprĂŒnglich vorgesehene Baumprogramm auf dem Inneren des Platzes vollstĂ€ndig durchgefĂŒhrt. Die Durchforstung der Anpflanzungen am Rand des Platzes zur Kreisstraße an der Bahn 2 und der Driving Range wird im nĂ€chsten Winter erfolgen.

Bauarbeiten auf dem Platz

Die auf der Jahreshauptversammlung angekĂŒndigten Bauarbeiten auf dem Platz haben direkt nach dem Ende der Holzarbeiten Anfang MĂ€rz begonnen.

Als erstes wurde der wassergebundene Weg zwischen den Bahnen 7 und 8 gebaut. Dabei wurde vorsorglich ein Leerrohr in den Weg gelegt – man weiß ja nie


Die abschließende Deckschicht des wassergebundenen Weges wird zu gegebener Zeit aufgebracht.

Dann wurde die Drainage von Bahn 3/7 in Richtung Bahn 6 gebaut. Der extrem problematische Bodenaufbau und einströmendes Wasser lassen die Arbeiten nur langsam vorankommen, weil der ausgehobene Graben immer wieder einstĂŒrzt.

Besonders problematisch sind die WetterverhĂ€ltnisse fĂŒr die geplanten Arbeiten auch fĂŒr den Weg an Bahn 10. Das benötigte Material fĂŒr den Weg muss vom Sandplatz an der Driving Range zur Bahn 10 gebracht werden. Bei den herrschenden WitterungsverhĂ€ltnissen wĂŒrde das zu massiven SchĂ€den fĂŒhren.  

Wir mĂŒssen daher sehen, wie das Wetter in den nĂ€chsten Wochen sein wird und die Arbeiten entsprechend verschieben oder modifiziert fortfĂŒhren. 

Wie wichtig es ist, den Transport des benötigten Materials zu berĂŒcksichtigen, wird am Weg zwischen den Bahnen 7 und 8 deutlich. 120 m Weg wurden dort gebaut. 

Damit kommen wir zur Auflösung des EingangsrĂ€tsels: nach dem Auskoffern des Erdbodens wurden 155 Tonnen Schotter unterschiedlicher Körnung angeliefert, eingebaut und verdichtet. 5 Sattelschlepper waren nötig, um den Schotter anzuliefern. Wer die benötigte Menge erfolgreich geraten hat: herzlichen GlĂŒckwunsch!

(Text und Foto: J.Stiegler,17.03.2018)

 

 

Ab sofort besteht die Möglichkeiten Stunden bei Peter Wright bequem online zu buchen. Sollten Sie Probleme haben, sich anzumelden, können Sie sich jederzeit an Peter Wright, Kikki Stieglitz oder das Sekretariat wenden. 

www.instinctivegolf.de/unterricht-buchen.html

 

 

Wann: Ostersonntag, 01.04.2018 im Anschluss an die Siegerehrung des traditionellen Ostervierers ab ca. 19.00 Uhr

Wo: Anlage des GC BrĂŒckhausen e. V.

Wir heißen die Turnierteilnehmer sowie alle Mitglieder und GĂ€ste auf das herzlichste Willkommen zu unserem Osterfeuer.

FĂŒr das leibliche Wohl wird gesorgt, Norbert Rutkowski und sein Team bieten sowohl GetrĂ€nke als auch Köstlichkeiten vom Grill an. Das erste Fass Bier wird vom GCB gesponsert.

Wir freuen uns auf einen gelungenen Abend!