Blog-Artikel

 

Die Geschichte vom guten Pferd, das nicht höher springt als es unbedingt muss, ist eine oft bemĂŒhte. Es ist eine Geschichte, die von EffektivitĂ€t und von Cleverness erzĂ€hlt. VerĂ€ndert man den Blickwinkel, ist es allerdings meist auch eine Geschichte, die von SchwĂ€chen ablenkt. Das MĂ€nner-Team des Golfclubs BrĂŒckhausen hat sich am Sonntag in die Rolle des guten Pferdes gedrĂ€ngt. Es hat den zweiten Spieltag im Golfclub Westerwinkel gewonnen. Überzeugt hat es aber keinesfalls.

Die guten Nachrichten vorweg: Die BrĂŒckhausener haben fĂŒr den zweiten Spieltagssieg in der Gruppenliga weitere fĂŒnf Punkte erhalten. Sie haben zwei ZĂ€hler Vorsprung auf Verfolger Westerwinkel und das Heimspiel in zwei Wochen in der Hinterhand. „Wenn wir zu Hause gewinnen, sollte uns der Aufstieg normalerweise nicht mehr zu nehmen sein“, schĂ€tzt der GCB-KapitĂ€n Sebastian Lötschert.

Ordentlich spielte einmal mehr Björn Bauersfeld, der sich langsam zum Zugpferd im Team entwickelt. 81 SchlĂ€ge machte er und war damit erneut bester BrĂŒckhausener. Es folgte Andreas Tinkl mit 82 SchlĂ€gen.

Ein anderer Blick auf den zweiten Spieltag muss an dieser Stelle aber erlaubt sein. Denn die BrĂŒckhausener mussten auch eine 88 von Sebastian Bischoff sowie 87 SchlĂ€ge Patrick Lötscherts in die Wertung nehmen. Insgesamt lag das Team 86 SchlĂ€ge ĂŒber Platzstandard. Eine Bilanz, mit der es schwer wird, in der Landesliga zu bestehen. Und da will die Mannschaft unbedingt hin.

„Keine Frage, wir haben uns schwer getan“, berichtet KapitĂ€n Sebastian Lötschert selbstkritisch. „Ich selbst muss auch sagen, dass ich zwischendurch etwas unkonzentriert war. Vielleicht war dieses Ergebnis aber auch ein DĂ€mpfer zur rechten Zeit. Vielleicht gehen wir an die kommenden Spiele etwas demĂŒtiger und konzentrierter heran.“

Sebastian Lötschert selber erwischte einen schwachen Start in seine Runde. Sieben SchlĂ€ge auf Bahn eins warfen ihn schon zurĂŒck. Am Ende stand eine 85er Runde, die noch als fĂŒnftbestes Resultat in die Teamwertung einfloss. Acht SchlĂ€ge Vorsprung rettete BrĂŒckhausen letztlich vor den Gastgebern ins Ziel.

Die Ergebnisse: Björn Bauersfeld (81), Andreas Tinkl (82), Yannick Budde (83), Yannick Ludwicki (84), Sebastian Lötschert (85), Patrick Lötschert (87), Sebastian Bischoff (88), Oliver Wallscheid (88)

 

 

In Gruppe 4 der Deutschen Golf Liga ist richtig Feuer unter dem Dach. Schuld daran sind die Golferinnen aus dem Golfclub BrĂŒckhausen. Die haben den zweiten Spieltag auf eigenem Platz gewonnen und sind nach Punkten mit dem Spitzenreiter aus Nordkirchen gleichgezogen. Der Kampf um einen Platz im Final-Turnier um den Oberliga-Aufstieg dĂŒrfte also ein spannender werden.

Einen richtig guten Tag erwischte Leonie Wulfers in ihrem ersten Spiel in der Deutschen Golf Liga. Das BrĂŒckhausener Talent hatte sich gerade erst in den einstelligen Handicap-Bereich gespielt und unterspielte sich am Sonntag im Liga-Spiel erneut. Am Abschlag der 15. Bahn haderte sie zwar noch ein wenig mit ihren Putts. Ein Par auf der 15 und ein Birdie auf der 16. Bahn dĂŒrften die Zweifel am eigenen Spiel allerdings wieder vertrieben haben. Nach ihrer 82er Runde schraubte Wulfers ihr Handicap zudem auf 8,9 herunter. Noch wichtiger am Sonntag war aber, dass Wulfers ihrem Team mit diesem Ergebnis nach vorne half.

Sandra Maier hingegen war auch nach ihrer Runde noch unzufrieden mit ihrem Spiel. „Im langen Spiel habe ich zu viele BĂ€lle nach rechts gespielt. Außerdem habe ich mir zu viele Drei-Putts erlaubt“, klagte Maier. Am Ende standen, trotz eines Birdies auf dem 18. Loch 80 SchlĂ€ge auf der Scorekarte.

So stand Maier dann am Ende auch nicht ganz oben auf der Liste der Spieltagsergebnisse. Die beste Runde des Tages legte Heike Pamp aus dem Golfclub Nordkirchen hin. Eine 77 mit insgesamt vier Bierdies spielte sie.

Entscheidend fĂŒr den Sieg in der Teamwertung waren letztlich aber die Ergebnisse im hinteren Bereich. Und da war das Team BrĂŒckhausen konstanter unterwegs als die Kontrahenten aus Nordkirchen, die zwei 99er Runden in die Wertung nehmen mussten. Die 95 von KapitĂ€nin Caroline Ruberg war BrĂŒckhausens höchstes gewertetes Ergebnis.

Die Resultate: Sandra Meier (80), Leonie Wulfers (82), Andrea Maischein (93), Heike Budde (94), Caroline Ruberg (95), Marina Luig (96)

 

 

Rang zwei, das ist eigentlich der, auf den die BrĂŒckhausener DGL-Frauen gar keine Lust mehr haben. Im Vorjahr wurden sie knapp Zweite und scheiterten so am Aufstieg in die Landesliga. Rang zwei, das ist allerdings auch der, auf dem die Frauen auch nach dem ersten Spieltag dieser Gruppenliga-Saison stehen.

In der Vorsaison war es die Mannschaft aus dem Golfclub MĂŒnster-Tinnen, die sich vor die BrĂŒckhausener schob. In diesem Jahr ist es das Team aus Nordkirchen – immerhin ein Absteiger aus der Landesliga, das auf Rang eins liegt.

Allerdings ist es noch zu frĂŒh, Vergleiche zu ziehen. Vor allem ist es auch zu frĂŒh, die weiße Fahne zu hissen. Denn die Nordkirchenerinnen haben am Sonntag auf eigenem Platz gespielt und ihren Heimvorteil einfach ausgenutzt.

Das Team BrĂŒckhausen um KapitĂ€nin Caroline Ruberg hat nicht schlecht gespielt, allerdings zwischendrin immer wieder unnötig ein paar SchlĂ€ge liegen gelassen. Und so kam eine BrĂŒckhausenerin nach der anderen den HĂŒgel zum 17. GrĂŒn in Nordkirchen hoch geschlichen, schĂŒttelte mit dem Kopf oder resĂŒmierte etwas unzufrieden die Runde.

„Ich habe ganz gut angefangen, mir auf den zweiten Neun aber einfach zu viele Fehler erlaubt“, klagte beispielsweise Ruberg. Gemeint waren damit in erster Linie zwei Triple-Bogeys auf relativ leichten Par-4-Bahnen. Ruberg kam mit einer 95er Runde ins Clubhaus.

Zufrieden mit ihrem Ergebnis war hingegen Andrea Maischein. Ein Birdie und sechs Par fĂŒhrten am Ende zu einer 87er Runde. „So gut habe ich in einem ZĂ€hlspiel, glaube ich, noch nie gespielt“, freute sich Maischein nach dem Spiel. Die beste BrĂŒckhausener Runde spielte einmal mehr Sandra Maier. Ihre 78 war die beste Runde aller Spielerinnen des Spieltags.

Im Gesamtergebnis lag Nordkirchen letztlich allerdings deutlich mit 18 SchlĂ€gen vor BrĂŒckhausen. Bereits im nĂ€chsten Spiel am kommenden Sonntag könnte die Mannschaft um Caroline Ruberg das Blatt aber wieder wenden. Denn dann spielt das Team zu Hause und will seinerseits den Heimvorteil nutzen, um fĂŒnf Punkte fĂŒr das Ranking zu holen.

 

 

„Lovely Landesliga!“ Dort soll es fĂŒr die DGL-Mannschaft des Golfclubs BrĂŒckhausen nach dem Abstieg im Vorjahr schleunigst wieder hingehen. Und der erste Schritt ist bereits gemacht. Das Team um KapitĂ€n Sebastian Lötschert hat den ersten Spieltag im Golfclub Gut Hahues zu Telgte gewonnen.

FĂŒnf Punkte gab es fĂŒr den Spieltagssieg. Vier ZĂ€hler holte sich der Zweite, das Team aus dem Golfclub Westerwinkel. Der knappe Abstand in der Tabelle verzerrt allerdings die KrĂ€fteverhĂ€ltnisse, die am Sonntag auf den zwölf Bahnen in Telgte herrschten. Lötschtert und Co. dominierten den Spieltag und kamen mit einem Vorsprung von 34 SchlĂ€gen ins Ziel. Das drittplatzierte Team aus Burgsteinfurt hatten die BrĂŒckhausener sogar mit 63 SchlĂ€gen distanziert.

Die beste Runde des Tages spielte in Peter Kaczor (75 SchlĂ€ge) zwar ein Westerwinkeler, das sollte die Leistung Björn Bauersfelds allerdings kaum schmĂ€lern. Mit seiner 76 (sechs ĂŒber Par) war er der beste Spieler in einem auffĂ€llig ausgeglichenen BrĂŒckhausener Team. Sebastian Lötschert lag mit zwei Doppel-Bogeys nach vier Löchern schon vier ĂŒber Par. Er stabilisierte sein Spiel aber und kam am Ende mit sieben SchlĂ€gen ĂŒber Par ins Clubhaus.

Überraschend kam der Erfolg im ersten Spiel allerdings nicht. Vergleicht man die Handicaps der Mannschaften in der Liga miteinander, so ging das Team BrĂŒckhausen als klarer Favorit in die Saison. WĂ€hrend Lötschert acht Spieler mit deutlich einstelligen Handicaps aufbieten kann, sucht man diese SpielstĂ€rken in anderen Mannschaften vergebens.

Das GCB-Team spielte aber nicht nur ausgeglichen. Es trat auch sehr geschlossen auf. Jeder Spieler hatte einen Caddie zur UnterstĂŒtzung dabei. Und ausgestattet mit neuen Hemden und Jacken vom Audi Zentrum MĂŒnster war fĂŒr jeden sichtbar, dass dort ein Team am Werk war.

Am nĂ€chsten Sonntag treten die DGL-MĂ€nner bereits zum zweiten Spieltag an. Dann spielen sie im Golfclub Westerwinkel. Sollten sie auch dort fĂŒnf Punkte holen, sollte der Traum von der Landesliga wohl in ErfĂŒllung gehen. Denn am dritten Spieltag steht schließlich auch noch das Heimspiel an, in dem fĂŒnf Punkte fest eingeplant werden.

Die BrĂŒckhausener Resultate: Björn Bauersfeld (76), Sebastian Lötschert (77), Sebastian Bischoff (80), Andreas Tinkl (81), Oliver Wallscheid (82), Sebsatian Plöger (82), Yannick Budde (84), Patrick Lötschert (88)

 

 

Der Golfclub BrĂŒckhausen hatte zu seinem 2. GCB Open4Youth geladen.

6 MĂ€dchen und 39 Jungen aus 10 verschiedenen Golfclubs folgten der Einladung.
Endlich schönes Golfwetter, ein hervorragend vorbereiteter Platz und ausgezeichnete Spielbedingungen, das 2. BrĂŒckhausener Jugendturnier stand also unter einem guten Stern.

Die Spielerinnen und Spieler aus den 5 Nachbarschaftsclubs spielten zusĂ€tzlich um die ersten Bruttopunkte fĂŒr die Jahreswertung unserer „kleinen Turnierserie“.

Im Turnier wurden gute sportliche Leistungen erzielt.

Zum zweiten Mal in Folge verteidigten Leonie Wulfers mit 21 Brutto-Punkten und Jasper Nitsche, aus dem GC Wilkinghege, mit 29 Brutto-Punkten die ersten PlÀtze in diesem Turnier.

Das 1. Netto A ging ebenfalls an Jasper Nitsche mit 41 Netto-Punkten und das 1. Netto B mit 47 Netto-Punkten an Franca Siebeneck.

Eine herzliche und ausgesprochen gute Stimmung unter den Jugendlichen dokumentierte sich u.a. in einem spontan angesetzten Putting-Circle-Turnier auf dem ÜbungsgrĂŒn. Andere genossen das Miteinander auf der Terrasse. Verabredungen fĂŒr das nĂ€chste Jahr sind bereits getroffen.

Ein herzliches Dankeschön fĂŒr das Sponsoring des Essens fĂŒr alle Teilnehmer gilt unserem Clubmitglied Herbert Bergmann!!

 

 

Liebe Mitglieder,

seit einigen Tagen steht am Sekretariat des Golfclubs ein pinkes, gepunktetes Schweinchen. Nicht etwa zu Dekozwecken, auch nicht um Trinkgeld zu sammeln, nein!

Jeder eingeworfene Euro unterstĂŒzt direkt die Multiple Sklerose Gesellschaft MĂŒnster. Am Dienstag, den 31. Mai findet das Benefiz-Turnier der Damen, zu Gunsten der Gesselschaft, hier im GCB statt.

Lose fĂŒr die große Tombola, "Mulligans" und viele Sponsoren sollen dafĂŒr sorgen, dass das Spendenschwein ordentlich gefĂŒllt wird.

Wer also Gutes tun möchte, wirft schon im Vorfeld etwas ein!


Vielen Dank.