Blog-Artikel

 

ÔÇ×Ziel ist es, rein freizeitorientierte Golfspieler von einer Vielzahl der komplexen Handicap-Regularien, die sich bisher vermehrt am sportlichen, wettkampforientierten Vielspieler ausrichten, zu befreien.
Damit wollen wir den Interessen beider Zielgruppen gerecht werdenÔÇť, erkl├Ąrt Alexander Klose, Vorstand f├╝r Recht und Regularien im DGV.


So entf├Ąllt zuk├╝nftig, wie schon heute bei den Clubvorgaben, eine Heraufsetzung des Handicaps in der Vorgabenklasse 5 (Hcp. 26,5 bis 36,0) nach schlechten Einzelergebnissen. Damit gibt es ab der Saison
2016 keine Heraufsetzung des Handicaps ab Handicap 26,5 aufw├Ąrts nach einzelnen vorgabenwirksamen Wettspiel- oder EDS-Runden mehr. Die oft als kompliziert empfundene Pufferzonensystematik entf├Ąllt
dort. Dennoch k├Ânnen weiterhin auch Golfer mit h├Âheren Handicaps durch Anpassung der Vorgabe seitens ihres Heimatclubs heraufgesetzt werden.

ÔÇ×Es ist zu erwarten und zu empfehlen, dass gerade die Spieler, deren Spielpotenzial nachhaltig und dauerhaft nachl├Ąsst, von dieser M├Âglichkeit Gebrauch machen, um Spa├č am Spiel zu behaltenÔÇť, merkt
Alexander Klose an.


Dar├╝ber hinaus wird die h├Ąufig kritisierte computergesteuerte Pufferzonenanpassung (CBA) abgeschafft. Diese hat in der Vergangenheit bei ├╝berdurchschnittlich guten oder schlechten Ergebnissen vieler Wettspielteilnehmer zu einer automatischen Anpassung des Spielergebnisses gef├╝hrt. Auch die Automatik bei der j├Ąhrlichen Vorgabenanpassung wird der Vergangenheit angeh├Âren. Die Anpassungsentscheidung zum Jahreswechsel wird wieder zur├╝ck in die H├Ąnde der Vorgabenaussch├╝sse und Spieler gelegt. Die bisherige Kennzeichnung der Vorgaben als aktiv und inaktiv wird abgeschafft.

Eine weitere Neuerung ist die Zulassung von privaten vorgabewirksamen Runden (EDS-Runden) auf allen Golfanlagen, die dem DGV angeschlossen sind. Bisher war dies nur auf dem Heimatplatz m├Âglich. Nach wie vor m├╝ssen diese zuvor im Sekretariat des Golfclubs angemeldet werden.


Ein Grund f├╝r die Anpassungen ist das sich im Wandel befindende Freizeitverhalten der Bev├Âlkerung und damit ein sich ├Ąnderndes Spielverhalten vieler Golfer. Spieler aus den h├Âheren Vorgabenklassen
nehmen laut Statistik zum Beispiel immer seltener an vorgabenwirksamen Wettspielen teil. Mit den Vereinfachungen wollen EGA und DGV die Spieler wieder zum Wettspiel bringen und somit in
einen wichtigen Teil des Clublebens zur├╝ckholen. Beginnend im Herbst dieses Jahres wird der DGV seine Mitglieder umfassend zu allen Neuerungen informieren. Details zu den Ver├Ąnderungen finden Sie unter www.golf.de/vorgabensystem-2016.

 

 

Alles ist angeliefert f├╝r die Sicherungsarbeiten an der gro├čen Br├╝cke ├╝ber die Angel. Jetzt m├╝ssen wir nur noch auf den Startschuss warten, wann die Bauarbeiten tats├Ąchlich beginnen werden.


Der tote Baum von Bahn 1 liegt seit Monaten neben der Br├╝cke bereit. Vor wenigen Tagen wurden nun die Wasserbausteine direkt an der Baustelle abgekippt - der LKW konnte von der Stra├če aus ├╝ber den Golfplatz bis zur Br├╝cke fahren. Die extreme Trockenheit der letzten Monate machte dieses kosteng├╝nstige Vorgehen per LKW m├Âglich, ohne auf dem Platz nachteilige Spuren zu hinterlassen.

Zur Erinnerung: die Hochwasser der letzten Jahre haben das Fundament der gro├čen Angelbr├╝cke auf einer Seite weitgehend freigesp├╝lt. In Abstimmung mit dem zust├Ąndigen Amt des Kreises Warendorf und einem spezialisierten Ingenieurb├╝ro wurde diese Sicherungsma├čnahme am Br├╝ckenfundament geplant. Die Kosten solcher Ma├čnahmen an den Br├╝cken hat allein der Golfclub zu tragen, da die Baugenehmigung f├╝r die beiden Angelbr├╝cken vom Kreis nur unter dieser klaren Kosten-Auflage erteilt wurde.

Die von uns beauftragte Baufirma wird die Wasserbausteine und den Baum so vor das Br├╝ckenfundament einbauen, dass dieses Fundament gesch├╝tzt wird, gleichzeitig aber weiterer m├Âglichst nat├╝rlicher oder naturnaher Lebensraum in diesem Uferbereich geschaffen wird.

 

 

Die neue Webseite des GC Br├╝ckhausen ist seit einigen Tagen online. Vier Jahre nach der Erstellung der letzten Webseite war es h├Âchste Zeit f├╝r etwas Neues, denn die alte Webseite entsprach schlicht und einfach nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen.

Die neue Seite wurde vor allem in Hinblick auf mobile Endger├Ąte wie Smartphones und Tablets konzipiert. Sie soll ÔÇô und das war das zweite gro├če Ziel - beim Aufrufen der Homepage auch viel mehr Emotionen transportieren, viel mehr Fotos zeigen k├Ânnen als die alte Seite mit ihren dominierend gro├čen Kacheln. Fotos und Texte sollten leichter eingestellt und bearbeitet werden k├Ânnen als es die alte Seite erlaubte. Die Anbindung der GCB-Seite an die Daten von PC CADDIE wurde geschaffen und optimiert, sodass zuk├╝nftig Daten zu Turnieren ├╝ber die GCB-Seite abgerufen werden k├Ânnen.


Einige Teile der Seite sind noch in der Entwicklung. Ebenfalls noch in der Entwicklung ist die GCB-App, die einen weiteren Schritt nach vorne bei der Nutzung der Seite mit mobilen Endger├Ąten bedeuten wird.

Knapp zwei Wochen nach der Einf├╝hrung der neuen Webseite sind vor allem sehr positive R├╝ckmeldungen  zu h├Âren.  


Das gesamte Entwicklerteam des GC Br├╝ckhausen (Eduard Gutjahr, Hannelie Khodaverdi-Weinand, Katharina Kruse, Yannick Ludwicki, J├╝rgen Stiegler) w├╝nscht viel Spa├č mit dieser neuen Webseite.

 

 

In diese gute Ausgangslage haben sich Kapit├Ąnin Caroline Ganz und ihre Mitspielerinnen am vergangenen Spieltag gebracht. Im Golfclub Coesfeld haben die Br├╝ckhausenerinnen Platz eins geholt und sind dank der f├╝nf Punkte f├╝r die Tabelle bis auf einen Z├Ąhler an Tabellenf├╝hrer M├╝nster-Tinnen heranger├╝ckt. Die Tinnenerinnen haben derzeit 13 Z├Ąhler. Br├╝ckhausen liegt bei zw├Âlf, und auch die Mannschaft Coesfelds als Dritter mit elf Punkten mischt noch um den Gruppensieg mit.

In Coesfeld waren es vor allem Sandra Maier, Caroline Jansen und Marina Luig, die das Team Br├╝ckhausens in diese gute Position spielten. Sandra Maier, die im Vorfeld auf einen Sieg ihrer Mannschaft getippt hatte, beendete ihre Runde mit nur 81 Schl├Ągen. Jansen kam am Ende auf 83 Schl├Ąge, und Luig notierte eine 84. Nicht ganz so wie gew├╝nscht haben Caroline Ganz , Heike Budde und Janina Kallwey gepunktet. ÔÇ×Der Platz hatte es allerdings auch in sichÔÇť, meinte Caroline Ganz, die 97 Schl├Ąge ben├Âtigte. ÔÇ×Die L├Âcher sind recht lang.ÔÇť

In der Gesamtwertung lag Br├╝ckhausen letztlich neun Schl├Ąge vor den Gastgeberinnen. Das Team aus Tinnen, das die ersten beiden Spieltage gewonnen hatte, schw├Ąchelte in Coesfeld. Ganze 24 Schl├Ąge R├╝ckstand hatte der Tabellenf├╝hrer am Ende des Spieltags.

Der letzte Spieltag der Saison wird im Golfclub M├╝nsterland in Burgsteinfurt stattfinden. Am 2. August hoffen die Br├╝ckhausener Frauen dann, am Team-Tinnen vorbeiziehen zu k├Ânnen. Sie m├╝ssten dazu an die Leistung in Coesfeld ankn├╝pfen. ÔÇ×Wir sind in der Lage, so eine Leistung auch h├Ąufiger zu bringenÔÇť, meinte Caroline Ganz. Sollte Br├╝ckhausen den letzten Spieltag gewinnen, d├╝rfte das Team vermutlich um den Aufstieg spielen. ÔÇ×Wir hoffen, dass wir in Burgsteinfurt auf Unterst├╝tzung aus dem Club hoffen d├╝rfenÔÇť, meinte Sandra Maier.

 

 

Ausgestattet mit kleinen Snacks und einem eigens f├╝r dieses Turnier angefertigten Golfhandtuch schickte Bernd Cronrath die Teilnehmerinnen p├╝nktlich um 6 Uhr auf die Runde. Noch waren die Fairways und Greens nass vom morgendlichen Tau und das Spiel gegen die aufgehende Sonne machte es zudem h├Ąufig schwer, den Flug der B├Ąlle zu verfolgen. Aber das ├Ąnderte sich im Laufe der n├Ąchsten Stunden schnell und die hochsommerlichen Temperaturen lie├čen nicht lange auf sich warten. Das gut gek├╝hlte Glas Orangensaft zur Begr├╝├čung auf der Terrasse war deshalb ein willkommener Auftakt zum gemeinsamen Fr├╝hst├╝ck.


Anschlie├čend ├╝berreichte die Sponsorin die Preise an folgende Gewinnerinnen:

1. Netto: Katharina Kettler mit 40 Punkten
2. Netto: Claudia JansenÔÇôSchultz mit 40 Punkten
3. Netto: Gisela Dillerup mit 39 Punkten

1. Brutto: Heike Budde mit 20 Punkten

Einen herzlichen Applaus gab es f├╝r Gabriele Cronrath, die nach der Siegerehrung versprach, dem Early BirdÔÇôTurnier auch im n├Ąchsten Jahr als Sponsorin treu zu bleiben.

Der Golftag war danach noch l├Ąngst nicht f├╝r alle Damen beendet! Um 12 Uhr schlugen drei von ihnen noch einmal f├╝r weitere 9 Loch ab und 11 Spielerinnen begaben sich auf eine zweite 18 Loch ÔÇô Runde.

Erneut gewann Heike Budde mit 20 Punkten das 1. Brutto. Im Netto waren Ulrike Mackenbrock mit 27 Punkten, Martina Schmitz mit 30 Punkten und Claudia JansenÔÇôSchultz mit 35 Punkten erfolgreich.


Gesamtsiegerin ├╝ber beide Runden wurde Claudia JansenÔÇôSchultz mit insgesamt 75 erspielten Netto-Punkten. Sie freute sich besonders dar├╝ber, dass sie den neu geschaffenen Wanderpokal nun ein Jahr lang zu Hause aufstellen darf.

Allen Gewinnerinnen herzlichen Gl├╝ckwunsch! 


sw

 

 

Heimspieltag der Nachwuchsteams

 

Gebt den Kindern das Kommando. Was Herbert Gr├Ânemeyer in seinem Song schon lange fordert, setzte der Golfclub Br├╝ckhausen nun wieder in die Tat um. Am Samstag standen die Nachwuchsgolfer auf den 18 Bahnen im Mittelpunkt. Ab 10 Uhr starteten die beiden Jugendmannschaften des Golfclubs zum Heimspieltag.

ÔÇ×Obwohl die Ferien gerade begonnen hatten, waren viele Kinder und Jugendliche dabei. Das hatten wir nicht so erwartetÔÇť, meinte Hannelie Khodaverdi-Weinand, Betreuerin der Br├╝ckhausener Nachwuchsgolfer. 

Ein besonderes Erlebnis war dieser Spieltag f├╝r Paul Rosemann. Der 10-J├Ąhrige hatte bislang noch keine Turnier-Erfahrung gesammelt. Mit einem Handicap von 54 ins Rennen gegangen, hatte er so manche Klippe zu umschiffen. An Bahn zwei war aus der Ferne nach einem nach rechts verzogenen Abschlag im hohen Gras nur noch der dunkelblonde Schopf des Talents zu sehen. Kurz war noch eine Schl├Ągerbewegung zu erahnen. Als die H├Ąnde in die Luft gingen und ├╝ber dem Kopf zusammengeschlagen wurden, war zu erahnen, dass ein weiteres Missgeschick geschehen war. F├╝r den jungen Golfer aber kein Problem. ÔÇ×Es macht richtig Spa├čÔÇť, meinte Rosemann und l├Ąchelte, auf die Frage, wie es laufen w├╝rde. Und ihm war dabei anzusehen, dass er es ernst meinte. Eine positive Ausstrahlung, von der sich so manch Erwachsener wohl noch eine Scheibe abschneiden kann.

Und beim Punktesammeln beteiligte sich Rosemann auch. An Bahn 13 notierte er ein Bogey und holte somit einen Brutto-Punkt f├╝r seine Equipe ÔÇô Respekt.

Das beste Br├╝ckhausener Ergebnis in Gruppe E erspielte am Samstag Carolin Wulfers. Sieben Bogeys und zwei Par bedeuteten am Ende elf Z├Ąhler. Netto reichte es zu 35 Punkten. Zum Team Br├╝ckhausen geh├Ârten am Wochenende zudem Benedikt Wulowitsch, Vincent Ruwe, Dominik Hemker und Laurenz Meyer. In der Teamwertung kam Br├╝ckhausen auf Rang drei.

In der Bezirksliga Gruppe B spielte Br├╝ckhausen mit den Teams aus Aldruper Heide, Gut Hahues Telgte, M├╝nster-Tinnen und Wilkinghege.

Die Br├╝ckhausener taten sich auf gewohntem Terrain schwer, so richtig gute Ergebnisse auf den Scorekarten unterzubringen. F├╝r Br├╝ckhausen spielten Leonie Wulfers, Eike-Erik Wi├čmann, Alexis-Andre Kasum, Louis Wright, Pascal Klimek und Maximilian Justus Budde. Im Kampf um die meisten Brutto-Punkte an diesem Spieltag hatte das sehr junge Br├╝ckhausener Team diesmal das Nachsehen.

Ganz vorne machten die Teams aus Tinnen und Wilkinghege den Tagessieg unter sich aus. 

Lennart Bruns aus dem Team M├╝nster-Tinnens sammelte ganze 27 Brutto-Z├Ąhler.

Bester Br├╝ckhausener Punkte-Lieferant war Pascal Klimek. F├╝nf Par spielte er. Hinzu kamen sieben Bogeys. In der Tageswertung lag Br├╝ckhausen am Ende auf dem f├╝nften Rang.

ÔÇ×Das ist aber nicht schlimm. Wir starten Spieltag f├╝r Spieltag mit der j├╝ngsten Mannschaft. Uns geh├Ârt die Zukunft. In ein, zwei Jahren werden wir ganz vorne mitspielenÔÇť, meinte Hannelie Khodaverdi-Weinand.